Eine (ganz einfache) Drechselbank im Eigenbau

Drechseln fasziniert mich schon eine ganze Weile. Dummerweise finde ich Gedrechseltes nicht besonders hübsch. Eine Drechselbank zu kaufen lohnt sich daher für mich wohl nicht. Grund genug, einfach eine zu bauen.

Im folgenden beschreibe ich meinen Aufbau, gemacht an einem einzigen Abend. Meine Drechselbank ist nicht perfekt, und es gibt viel zu optimieren. Drechseln kann gefährlich sein, für eventuelle Nachbauten kann ich keinerlei Haftung übernehmen!

Die Grundplatte besteht aus MDF. Darauf sind zwei Führungsschienen befestigt, in denen sich die Werkzeugauflage und der Reitstock bewegen lassen. Als Antrieb dient ein Akkuschrauber, in den eine vom Kopf befreite M10-Schraube gespannt ist. Diese Achse läuft in Kugellagern, die in den Spindelstock eingelassen sind. Als Mitnehmer dienen zwei angespitze Schrauben, die in das zu drechselnde Holz greifen.

Ein Akkuschrauber dient als Antrieb. Eine Akkuladung reicht für etwa 45 Minuten Drechselspaß.

Die Werkzeugauflage lässt sich in den Schienen frei verschieben.

Die Schienen bestehen im Grunde nur aus einem L-Winkel, Werkzeugauflage und Reitstock klemmen die Schiene einfach ein.

Als Mitnehmer dient diese Holzscheibe, die ich schon auf der unfertigen Drechselbank angefertigt habe.

Luft nach oben

Für die Bauzeit von einem Abend bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Drechselbank funktioniert! Allerdings gibt es einiges zu verbessern:

  • Der Akkuschrauber ist als Antrieb ungeeignet. Erstens hat er zu wenig Kraft um Hartholz drechseln zu können. Zweitens lässt er sich nicht sauber befestigen, so dass sich seine Vibrationen auf das Werkstück übertragen
  • Der Reitstock wird vom Werkstück nach rechts gedrückt, kann diese Kraft aber nur schlecht aufnehmen. Die Befestigungspunkte hätten weiter nach links gemusst.
  • Der Werkzeughalter ist zu tief geworden, dafür hätte er etwas breiter werden dürfen

Vielleicht werde ich über Weihnachten eine größere Drechselbank bauen oder diese hier mit einem anderen Antrieb ausstatten. Für erste Gehversuche an der Drechselbank reicht dieses 1-Abend-Projekt aber aus.

Ein erstes Teststück. Ich spiele zwar kein Schach, aber die Figuren eignen sich gut als Versuchsobjekte.

jom

Johannes ist Kameramann, Cutter und Sprecher. Er schreibt über Fotografie, Modellbau, Videotechnik, Kajak fahren und vieles weitere.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.